Wiretec Swiss GmbH | Lindauerstrasse 15 | 8317 Tagelswangen | Tel.: +41 (0)44 833 33 39
Ihr Partner für die Drahtherstellung
Verlegesystem
Das Verlege System von Wiretec Ausführung für beide Betriebsarten zur Verlege-Technologie. Die Verlegesysteme der Wiretec basieren auf dem neuesten Stand der Technik. Das primäre Ziel der automatischen Wiretec Spulenrandabtastung ist das Verhindern von Verlegefehler  und nicht das Korrigieren bereits entstandener Verlegefehler. Umschaltpunkte und Steigung pro Spulenumdrehung werden sehr präzise gesteuert und über eine stabile, mechanische Ausführung Wiederholgenau umgesetzt. Das Ziel der automatischen Wiretec Spulenrandabtastung ist das exakte Erfassen der Umschaltpunkte und nicht das Korrigieren bereits entstandener Verlege-fehler. Eine einmal richtig eingestellte Flanschkorrektur lässt, bei gleich bleibenden Produktions-bedingungen, keine Fehler in axialer Position der Spule oder durch Aufdrücken der Spulenflansche mehr zu. Die automatische Randabstellung gleicht unterschiedliche Spulenbreiten und axiale Positionsunterschiede zuverlässig aus und korrigiert gleichzeitig das Aufdrücken der Spulenflansche. Dieses System eignet sich vor allem für Feinstdrähte bei denen die Fehlerkorrektur bereits erkannter Fehler sehr negative Folgen haben kann oder für Spulprozesse mit nicht dauernd wechselnden Geschwindigkeiten und wechselnden Drahtdurchmessern. Es ist jedoch jederzeit möglich für die verschiedenen sich wiederholenden Produktionsbedingungen ein Programm zu speichern welches schnell und einfach Abrufbar ist. Unterschiedliche Produktionsbedingungen können nur durch die Eingabe von abweichenden Para- metern in einem bestimmten Programm erfasst werden. Dies wäre bei selten wiederkehrenden Produktionsbedingungen mehr Aufwand als das einfache Anpassen der Nachlaufwerte. Technische Ausführung Die Verlegesysteme sind alle mit Kugelrollspindeln und reversierendem Servoantrieb, welcher mit der Spulspindel synchronisiert ist, ausgerüstet. Damit können in beiden Betriebsarten sehr präzise Steigungen (Vorschub) pro Spulspindelumdrehung gefahren werden. Als Führungssysteme werden Linearkugellager oder Monorail Systeme mit Führungsschienen und Wagen eingesetzt. Die Kraftübertragung vom Motor auf die Kugelrollspindel erfolgt mittels Zahnriemen. Für das Umschalten an den beiden Spulflanschen sehen wir hauptsächlich zwei unterschiedliche Betriebsarten vor: A Mittels programmierbaren Umschaltpunkte über den Wicklungsanfang und oder das Wicklungsende. B Mittels der automatischen  Spulenrandabtastung.
System UNISPOOL System UNISPOOL Drahtverlegesystem Drahtverlegesystem Umschaltpunkte Umschaltpunkte Randabtastung Randabtastung Produkte Produkte
AGB